Hintergründe aus Polen neu beleuchtet: Das Portal Polen.pl

Ein Beitrag von Katharina Lindt

Polen.pl ist ein Blog, welches über Hintergründe aus Polen berichtet. Dabei interessieren uns die deutsch-polnischen Beziehungen genauso wie der Oscar für „Ida“. Auf Polen.pl bloggen wir u.a über politische Entwicklungen, die neuesten Museen, die interessantesten Bücher oder die besten Bahnverbindungen und Reiseziele in Polen. Entstanden ist der Blog 2008, als Jens, der Gründer von Polen.pl, sich damals mit dem Thema Reisen in Polen beschäftigt hat. Dabei kamen er und Bartek, ein weiteres Gründungsmitglied unseres Portals, in Kontakt und ersonnen als Projekt den Blog – auf der Domain Polen.pl, die Bartek reserviert hatte. Zuerst ging es auch um Reisen und Unterkünfte, später begannen sie über alles Mögliche über Polen zu bloggen. Bartek über Wirtschaft, Jens über Tourismus. Mit der Zeit kamen mehr Leute hinzu, die Teil des Redaktionsteams sein wollten und damit wuchs auch die Bandbreite an Artikelthemen.

Polenpl RedaktionPolen.pl schließt eine Lücke in der Berichterstattung der deutschsprachigen Presse über Polen. Auf Polen.pl finden sich persönlich gefärbte Artikel, die das Interesse und die Kenntnis unserer Autoren widerspiegeln. Wir wollen ein glaubwürdiges, Stereotypen in Frage stellendes, realistisches Bild Polens widergeben. Dabei ist uns wichtig, dass wir nicht bloß Nachrichten schreiben, sondern unseren Leser Hintergründe, Reflexionen und grundsätzliche Entwicklungen in Polens Politik, Wirtschaft und Kultur liefern. Bei all dieser Arbeit soll der Spaß aber nicht zu kurz kommen, denn jeder von uns schreibt in seiner Freizeit. Das ist wohl unser Alleinstellungsmerkmal.

Ich versuche einen Artikel pro Monat zu schreiben, aber leider gelingt es mir nicht immer. Nach der Masterarbeit möchte ich wieder für einige Tage nach Polen fahren. Ich hoffe auf meiner Reise, neue Inspirationen zu finden. Der nächste Artikel wird ein Beitrag über Natalias Arbeit bei Ahoj Nachbarn sein.


Katharina Lindt

Katharina Lindt

Ich beende gerade meinen Masterstudiengang „Kunst- und Literaturdiskurse“ an der LMU in München. Also muss ich meine Identität als Studentin bald ablegen und mich der Frage widmen, was will ich nach dem Studium machen. Wenn ich nicht gerade an meiner Masterarbeit schreibe, schreibe ich sehr gerne in meiner Freizeit. Ob für den Blog Polen.pl oder privat – ich lasse meinem Schreibfluss freien Lauf. Außerdem liebe ich alles Kreative. Von Ukulele spielen, zeichnen, über fotografieren, nähen und kochen, kann ich mich für so ziemlich alles begeistern.


Eine Auswahl der Artikel von Katharina auf Polen.pl:

Abtreibung in Polen – Warum die aktuelle Debatte um ein komplettes Abbruchsverbot die Gesellschaft spaltet (05.06.2016)

Quo vadis, Polen? oder warum Sienkiewicz dieses Jahr Kulturpatron ist (05.02.2016)

Refugees welcome? Wie Polen zu der Flüchtlingsfrage steht (07.09.2015)

Polen.pl auf Facebook

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Porträt von Natalia. Permanenter Link des Eintrags.
Natalia

Über Natalia

Natalia Garbacz Nachdem sie 2004 ihr familäres Nest in Warschau verließ, brach sie nach Deutschland auf. Sie nahm ein Studium der Theaterwissenschaften in Erlangen auf, welches sie später in München abschloss. Den Ahoj-Nachbarn-Verein nahm sie von Nürnberg nach München mit und ist seither grenzenlos stolz darauf, dass er Schöpfer solch toller Projekte wie dem polnischen Filmfestival Cinepol oder des osteuropäischen Stadtführers Ahoj Minga geworden ist. Ehemalige Vorsitzende des Vereins Ahoj Nachbarn (2007-2013, 2013-2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.