Izabela und ihre Tätigkeit als 2. Vorsitzende von Ahoj Nachbarn

Filmansage beim Polnischen Filmfestival Cinepol 2015 im Monopol Kino München

Filmansage beim Polnischen Filmfestival Cinepol 2015 im Monopol Kino München




Zu Ahoj-Nachbarn bin ich durch das gute Internet gekommen: ich habe nach einer Möglichkeit gesucht (gegoogelt), Kultur, insbesondere osteuropäische, zu zelebrieren und zu verbreiten. Am meisten hat mich der filmische Aspekt vom Verein gereizt. Ein Jahr zuvor war ich als Zuschauer beim polnischen Filmfestival Cinepol, habe da den ersten Einblick in den Verein „erhascht“ und dachte mir sofort, dass ich dabei sein will!


Die Funktion der 2. Vorsitzenden hat in erster Linie einen unterstützenden Charakter: Zusammen mit dem 1. Vorstand bespricht man die Strategie, Projekte und den aktuellen Stand der Dinge. Es ist wichtig, einen Überblick beizubehalten um den Verein richtig zu „organisieren“: Wer was wann macht. Außerdem hat es zusätzlich eine vertretende und repräsentative Funktion: Gemeinsam mit dem 1. Vorstand oder als seine Vertretung tritt man nach Außen auf und stellt den Verein vor. Ich versuche alle diese Aufgaben so gut ich kann zu erfüllen. Meine Stärken liegen jedoch bei der Überzeugungsarbeit, die man oft außerhalb und innerhalb des Vereins leisten muss. Meine Lieblingsaufgabe ist es Przemek bei Laune zu halten 😉


Mitgliederversammlung 2016

Mitgliederversammlung 2016, Izabela übernahm das zweite Mal die Funktion der 2. Vorsitzenden

Für 2016 wäre es mir wichtig nach Möglichkeit ein paar neue, kleinere Projekte heranzuziehen, die dem Verein ein anderes, frisches Gesicht geben. Es wäre mir ebenfalls wichtig, dass vor allem die Mitglieder neue Projekte für sich entdecken und an denen Spaß haben.

Was uns allen gemeinsam ist – wir mögen das Vereinsleben, d.h. die Sachen, die sich zwischen und während der Projekte abspielen: gemeinsame Treffen, Ideenaustausch, Diskussionen, auch die Meinungsunterschiede sind spannend. Gemeinsame Ziele verfolgen und zusammen was schaffen verbindet sehr. Man lernt die Leute von einer Seite kennen, die oft im Alltag, auf der Arbeit verborgen bleibt. Ich glaube das allein ist auch sehr motivierend und ein guter Grund einem Verein beizutreten. Dieses Gefühl „dazu zu gehören“ und gleichzeitig eigene Aufgaben zu haben, geben wir neuen Mitgliedern von Anfang an. Bei uns ist keiner lange „neu“.

Einen guten Verein gibt es nicht ohne … Zusammenarbeit. Ja so banal es klingen mag, es ist die reinste Wahrheit. Durch eigene Erfahrung überprüft. Wie das Wort „Verein“ bereits suggeriert, geht es um Zusammensein, ein Team sein. Das ist der Sinn und sogar Zweck des Vereins. Man kann zwar einen Projekt selber starten und alles alleine auf die Beine bringen, aber dann ist es eine einmalige und sehr frustrierende Sache. Außerdem ist sie selten so gut, wie das Ergebnis mehrerer Menschen: umso mehr Köpfe, umso kreativer!

Izabela Banasik_Bild1Mein Name ist Izabela. Seit 2015 bin ich die 2. Vorsitzende bei Ahoj-Nachbarn. Ich habe Germanistik studiert, da ich sehr gerne Geschichten lese und erzähle. Und das mache ich auch in meiner Freizeit – Schreiben. Mein Lieblingsfilm ist „Bitter Moon“ von Polanski 🙂

HIER kannst du mehr über den Vorsitzenden Przemek Wnuk erfahren.
Die Mitglieder schließen das Jahr 2015 ab HIER.

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Porträt von Natalia. Permanenter Link des Eintrags.
Natalia

Über Natalia

Natalia Garbacz Nachdem sie 2004 ihr familäres Nest in Warschau verließ, brach sie nach Deutschland auf. Sie nahm ein Studium der Theaterwissenschaften in Erlangen auf, welches sie später in München abschloss. Den Ahoj-Nachbarn-Verein nahm sie von Nürnberg nach München mit und ist seither grenzenlos stolz darauf, dass er Schöpfer solch toller Projekte wie dem polnischen Filmfestival Cinepol oder des osteuropäischen Stadtführers Ahoj Minga geworden ist. Ehemalige Vorsitzende des Vereins Ahoj Nachbarn (2007-2013, 2013-2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.