Kassenbuch & Steuererklärung – Grundlagen bei Ahoj Nachbarn

Ein Thema, welches auf alle Fälle bei der Vereinsführung angesprochen werden muss: Die Finanzen. Da Ahoj Nachbarn Einnahmen durch verschiedene Projekte generiert, ist der Verein damit zur Buchführung verpflichtet. Dies ist am Ende des Jahres ein wichtiges Dokument um Rechenschaft gegenüber den Mitgliedern und letztendlich auch gegenüber dem Finanzamt abzulegen.

In dem Artikel beschreibe ich zwei wichtige Aspekte der Buchführung: das Kassenbuch und den Freistellungsbescheid. Um genauer in die Themen einzutauchen, verweise ich auf verschiedene Quellen.

 

Kassenbericht bei Ahoj

Alles dreht sich wie in diesem Artikel beschrieben um den Jahresbericht. Im Gegensatz zum Geschäftsbericht, muss der Kassenbericht immer schriftlich vorgelegt werden.

Bei Ahoj führen wir Buchführung über die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. Sie wird in einer Excel-Tabelle geführt. In die Tabelle werden alle Geldflüsse aufgenommen, die durch die Vereinskasse gehen. Das betrifft natürlich auch alle Projekte, Mitgliederbeiträge, Spenden, sowie Vereinsausgaben.

Neben den Bank- und Kassenbeständen ist es wichtig, ein sogenanntes Anlageverzeichnis zu erstellen, mit allen Vermögensgegenständen des Vereins. Damit behalten alle den Überblick, was sich wo befindet. Die Cinepol-Inventur steht noch bei uns an 🙂 Durch den Kassenbericht überprüft der Vorstand (in erster Linie der Schatzmeister), ob die Mittel im Sinne der Vereinszwecke wirtschaftlich verwendet wurden und ob die Ausgaben sachlich gerechtfertigt und korrekt belegt sind. Falls ein Haushaltsplan für das kommende Jahr existiert, können die Abweichungen mit dem Budget abgeglichen werden.

Steuererklärung beim Verein Ahoj Nachbarn

Steuererklärung

Alle drei Jahre fordert uns das Finanzamt auf, eine Steuererklärung abzugeben. Damit wird die Gemeinnützigkeit des Vereins überprüft. Bei Verlust kann der Verein unter anderem keine Spenden mehr annehmen.

Die Erklärung, die eine Körperschaft bzw. ein Verein zur Prüfung der Steuerbegünstigung (z. B. Gemeinnützigkeit) abgeben muss, heißt „Erklärung zur Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer von Körperschaften, die gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen“Der Vordruck wird für den gesamten Überprüfungszeitraum mit weiteren Unterlagen abgegeben.

Diese sind unter anderem:
– eine Kopie der aktuellen Satzung (falls Änderungen vorgenommen wurden)
– eine möglichst weitgehend aufgegliederte Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben der Überprüfungsjahre, getrennt nach den einzelnen Jahren und nach den Tätigkeitsbereichen: ideeller Bereich, Zweckbetrieb, Vermögensverwaltung, steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb. Ahoj bewegt sich zurzeit nur im idellen Bereich (Spenden, Mitgliedsbeiträge, allgemeine Zuschüsse, Erbschaften, Schenkungen) und Zwecksbetriebbereich ( Einnahmen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten, die dazu dienen, die steuerbegünstigten satzungsmäßigen Zwecke der Körperschaft zu verwirklichen)
– eine Aufstellung über das Vermögen /der Kontostände (am 31.12. jeden Überprüfungsjahres)
– Geschäfts- oder Tätigkeitsberichte (die jeweiligen Überprüfungsjahre betreffend)
– Protokolle der Mitgliederversammlungen (die jeweiligen Überprüfungsjahre betreffend)
– eine aktuelle Liste der Vorstandsmitglieder mit aktueller Anschrift.

Die gute Nachricht ist, dass erst bei Überschreitung von 35.000 EUR die Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer anfallen und für die Umsatzsteuer die Grenze bei 17.500 EUR liegt. Die schlechte Nachricht ist, dass wir keine 35.000 EUR im Jahr einnehmen… noch nicht! 🙂

Für die weitere Lektüre empehle ich die von Oberfinanzdirektorin Niedersachsen, die alle Details zur Abgabe der Steuererklärung und zu Vereinsgrundlagen beinhaltet.
Frage_Antwort_Katalog_Stand_Februar_2016_m_Anlagen


Noch wichtig zu erwähnen sind die Zuwendungsbestätigungen. Und ein paar Tipps, um bei den Finanzen dran zu bleiben. Darüber schreibe ich nächste Woche.

Unser Steuerrad-Treffen hat uns einige neue Gedanken gebracht. Darüber werden wir ebenfalls hier berichten. Also bleibt dran!


Weiterführende Links:

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Natalia, Vereins-Vademekum von Natalia. Permanenter Link des Eintrags.
Natalia

Über Natalia

Natalia Garbacz Nachdem sie 2004 ihr familäres Nest in Warschau verließ, brach sie nach Deutschland auf. Sie nahm ein Studium der Theaterwissenschaften in Erlangen auf, welches sie später in München abschloss. Den Ahoj-Nachbarn-Verein nahm sie von Nürnberg nach München mit und ist seither grenzenlos stolz darauf, dass er Schöpfer solch toller Projekte wie dem polnischen Filmfestival Cinepol oder des osteuropäischen Stadtführers Ahoj Minga geworden ist. Ehemalige Vorsitzende des Vereins Ahoj Nachbarn (2007-2013, 2013-2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.