„Charkiw ist authentisch“

Eine Stadt als „tragisches Museum“? So bezeichnet der bekannte ukrainische Schriftsteller Juri Andruchowitsch  in seinem „Kleinen Lexikon intimer Städte“ die ostukrainische Stadt Charkiw. Sie sei aber auch „authentisch“.

Jugendstilhaus in Charkiw, CC: Wikimedia Commons

Dass die Stadt weit mehr ist als eine Frontstadt für den nahen Krieg im Donbass zeigt in ihrem Beitrag Ahoj-Mitglied Katrin Hillgruber. Für den Deutschalndfunk Kultur hat sie sich mit der lebendigen Literaturszene der Stadt auseinandergesetzt. Dabei zeigt sie, dass die Stadt nicht nur historisch für wichtige schriftstellerische Impulse sorgte – 1930 fand hier die Konferenz der revolutionären Schriftsteller statt, die futuristische Impulse weitergaben. Auch heute kommt aus Charkiw große Literatur. Zum Beispiel von Serhij Zhadan, dessen Roman „Internat“ auf der Leipziger Buchmesse mit einem Preis für die „enorme Wucht“ der Übersetzung geehrt wurde. „Lebendiger als in diesem Roman kann man vom Krieg nicht erzählen, lebendiger kann eine Übersetzung nicht sein.“ kommentierte die Jury.

Was die Literaturszene der Stadt sonst noch zu bieten hat, könnt ihr in Katrins Beitrag nachhören.

Stammtisch im Mai

Liebe Ahojskis und alle die es werden wollen oder einfach mal vorbeischauen möchten,

der letzte, sehr schöne Stammtisch ist kaum vorbei. Um das Warten zu versüßen, könnt ihr euch geistig schon auf den nächsten freuen.

Ahoj Stammtisch-Logo
Der findet am Dienstag, dem 29. Mai, im Restaurant Dilo, Pariser Straße 19, Los geht es um 19 Uhr.

Was gibt es schönes als einen (hoffentlich) warmen Sommerabend in Haidhausen?! Das können nur Bier und nette Menschen noch besser machen.
Beides gibt es, kommt gern vorbei und überzeugt euch selbst!

Ahoj Stammtisch im April

Hoffentlich ist der Frühling zu unserem nächsten Stammtisch am Dienstag, dem 24. April um 19 Uhr, endlich richtig da. Dann können wir das erste Bier noch im Sonnenschein genießen.

Direkt im Herzen Münchens, gegenüber der Synagoge und des jüdischen Museums im wunderschönen Stadtcafé München treffen wir uns.
Wir freuen uns auf viele alte und neue Gesichter!

Schee war’s: Rückblick auf das Mittelpunkt Europa Filmfest

Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier ein paar Eindrück vom Mittel Punkt Europa Filmfest:

Besonders spannend waren die Gespräche mit den angereisten Gästen, die nochmal einen Blick hinter die Kulissen ermöglichten.

Und immer dabei waren wir mit unserem kleinen Stand voller Ahoj Mingas, Filmfesttaschen und süßer und herzhafter Leckerli.

An dieser Stelle auch nochmal herzlichen Glückwunsch an die Gewinner der Freikarten! Wir hoffen, dass ihnen die gewählten Filme – The last Family und Garash – auch so gut gefallen haben wie uns!

Ansonsten bleibt uns nur, auf das nächste Mittel Punkt Europa Filmfest zu warten und fleißig zu organisieren.

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Mittel Punkt Europa Filmfest

Osteuropa-Film-Fans aufgepasst!

Wir verlosen 2×2 Ticket für einen Film eurer Wahl beim Mittel Punkt Europa Filmfest!

Beantwortet uns nur dazu nur eine Frage: Was macht die beiden Hauptdarstellerinnen im Film „Córki Dancingu | Sirenengesang“ (Freitag, 2. März, 18.30 Uhr) so außergewöhnlich?

Schreibt uns die Antwort bis morgen 20 Uhr per facebook oder an info@ahojnachbarn.eu zusammen mit eurem Filmwunsch.

Alle Infos zum Mittelpunkt Europa Filmfest findet ihr auch noch einmal auf der Website des Filmfests.