Deine Chance: Polnisch für Anfänger mit Iwona!

CZEŚĆ von Iwona!

CZEŚĆ von Iwona!


Der perfekte Polnischunterricht FÜR DICH

Ich arbeite als freiberufliche Polnischlehrerin, und gebe zudem privaten Unterricht bzw. auch an der Sprachschule. Polnisch gehört nicht zu den populärsten Sprachen in Europa. Obwohl Polen das Nachbarland von Deutschland ist, wird Polnisch nicht in den Grundschulen als Fremdsprache unterrichtet wie Deutsch in den polnischen Schulen. Jedoch kann man seit einigen Jahren langsam beobachten, dass Polnisch immer mehr Interesse weckt. Obwohl es eine schwierige, slawische Sprache ist, entscheiden sich immer mehr Deutsche aus verschiedensten Gründen Polnisch zu lernen.

Ich leite sowohl Gruppenkurse als auch Einzelunterricht. Neben den Kursen für Anfänger biete ich auch persönliches Kommunikationstraining an.

Bei mir wird jede individuelle Unterrichtsstunde auf persönliche Lernziele und Wünsche des Teilnehmers zugeschnitten. Jeder Schüler bestimmt sein Lerntempo. Jeder kann so flexibel und intensiv lernen wie er möchte. Nach den theoretischen Erklärungen versuche ich immer einige Sprachspiele anzubieten. Es ist für mich sehr wichtig, dass meine Kursteilnehmer viel sprechen. Die Ausprache ist eben gar nicht so einfach.

Es melden sich bei mir meistens Deutsche, die einen polnichen Ehepartner haben; Männer und Frauen die mit Polen beruflich verbunden sind; junge Leute, die in deutsch – polnischen Familien aufgewachsen sind oder auch Ausländer, die in Deutschland leben und hier viele polnische Freunde gefunden haben. Alle zeigen naturlich großes Interesse nicht nur an der polnischen Sprache, sondern ingesamt an der polnischen Kultur. Das motiviert mich, im Unterricht immer wieder Lerntexte bzw. Wortschätze über Polen und die polnische Kultur einzusetzen.

Das Glück in den Augen, wenn man Polnisch spricht 
Ich wollte eigentlich nie eine Lehrerin werden. Obwohl ich die polnische Sprache studiert habe, wollte ich immer im Kulturbereich arbeiten. Als ich jedoch vor 7 Jahren nach München kam, arbeitete ich zuerst mit zweisprachigen Kindern und Jugendlichen aus polnischen Familien. Das hat mir gezeigt, wie kompliziert Polnisch ist und wie wichtig ist es, dass die Sprache weiterlebt. Das liegt mir besonders am Herzen. Ich habe in mir eine Leidenschaft entdeckt. Es machte mir großen Spaß, stundenlang neue Sprachspiele für die Schüler vorzubereiten und ständig neue Wege zu finden, das Polnische zu erlernen. Eine große Herausforderung war es auch, die Motivation der Schüler auf verschiedene Art und Weise zu stärken – eine großartige Genugtuung für mich.

Als ich ebenfalls Deutsche mit polnischen Wurzeln kennenlernte, die unbedingt endlich Polnisch sprechen wollten, besuchte ich eine Fortbildung, um Polnisch als Fremdsprache unterrichten zu können. Seit dieser Zeit, sobald ich das Glück in den Augen meinen Studenten sehe, wenn sie trotz aller Schwierigkeiten Polnisch mit mir sprechen können, weiß ich ganz genau, dass ich den richtigen Weg gewählt habe. Jeder Tailnehmer motiviert mich, mich beruflich weiter zu entwickeln. Nur manchmal wecken die Studenten auch das Heimweh in mir. Jeder ist naturlich sehr für Polen begeistert und erzählt mit großer Bewunderung von jeder Reise nach Polen. Ganz im Gegenteil zu meinen polnischen Freunden, die so wie ich Emigranten sind 🙂

Einen guten Sprachkurs gibt es nicht ohne …. 

…einen guten Lehrer, der nicht nur gramatische Strukturen erklärt und im Buch zeigt was man machen soll, sondern der auch zum Sprechen motiviert und versucht mit verschiedenen Möglichkeiten wie Bildern, Tonaufnahmen, Filmen oder Spielen zu arbeiten. Er reagiert schnell auf die Probleme der Schüler, zeigt viel Geduld und teilt seine eigenen Ideen zum Lernen.

Aber Polnisch ist doch ein einzelner Zungenbrecher und die 7 Fälle noch! 

Polnisch ist auf keinen Fall ein Zungenbrecher! Obwohl die polnische Aussprache den Deutschen schwer fällt, kann man das nach einigen Übungen schnell beherrschen…wie bei jeder anderen Sprache auch. Die 7 Fälle sind nicht so schrecklich – wenn man intuitiv spricht, denkt man gar nicht darüber nach. Es geht nicht darum, die Deklinationsendungen perfekt zu lernen, sondern die Sprache zu benutzen und sich an die Sprache zu gewöhnen. Der Rest kommt automatisch! Sehr wichtig finde ich es, die Ähnlichkeiten mit anderen Sprachen zu finden. Deswegen zeige ich meinen Kursteilnehmern bei der ersten Unterrichtsstunde wo sich Deutsch und Polnisch ähneln, wie viel man eigentlich schon von an Anfang versteht. Das überrascht meistens und nach dem ersten Treffen denkt sich jeder: Ja, Polnisch muss gar nicht so schwierig sein, wenn ich schon Einiges verstehen kann. 🙂

Übrigens, ich war auch mal eine Schülerin

Ich lernte Deutsch ab der 4. Klasse in der Grundschule (sic!). Ich hatte über 10 verschiedene Deutschlehrer und jeder hatte sein eigenes Lernsystem, wobei mir keines wirklich imponierte! In der Hinsicht hat es mir nur geholfen, zu wissen, welche Fehler ich als Sprachlehrer vermeiden sollte!

Bei Interesse:

Melde dich einfach bei mir und ich bemühe mich alles zu geben, damit wir in kurzer Zeit gemeinsam auf Polnisch sprechen können! E-mail: iwo.smol@gmail.com


Iwona empfahl ebenfalls 3 polnische Bücher, die ins Deutsche übersetzt wurden. HIER zum Nachlesen.


 

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Be Sociable, Share!
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Natalia, Porträt von Natalia. Permanenter Link des Eintrags.
Natalia

Über Natalia

Natalia Garbacz Nachdem sie 2004 ihr familäres Nest in Warschau verließ, brach sie nach Deutschland auf. Sie nahm ein Studium der Theaterwissenschaften in Erlangen auf, welches sie später in München abschloss. Den Ahoj-Nachbarn-Verein nahm sie von Nürnberg nach München mit und ist seither grenzenlos stolz darauf, dass er Schöpfer solch toller Projekte wie dem polnischen Filmfestival Cinepol oder des osteuropäischen Stadtführers Ahoj Minga geworden ist. Ehemalige Vorsitzende des Vereins Ahoj Nachbarn (2007-2013, 2013-2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.