3.3., 11.30 Uhr: Das Phantom des Alexander Wolf, Lesung. Literaturhaus München.

Gasdanow_23853_MR.indd»I’ll Come Tomorrow« – so heißt der Erzählungsband eines Autors mit Namen Alexander Wolf, der in dem Ich-Erzähler eine Welle der Erinnerungen auslöst: Erinnerungen an den russischen Bürgerkrieg, an einen Reiter auf einem weißen Pferd, an einen Mord in der russischen Steppe. Wer ist dieser Alexander Wolf? Und wie kann es sein, dass er diese Geschichte kennt?

 

Gaito Gasdanow, geboren 1903 in St. Petersburg, gestorben 1971 in München, gilt als einer der wichtigsten russischen Exilautoren des 20sten Jahrhunderts. In der Übersetzung von Rosemarie Tietze (Hanser Verlag) ist sein geheimnisvoller und poetischer Roman nun wiederzuentdecken. Nach einer Einführung von Johanna Renate Döring-Smirnov (emeritierte Professorin für russische Literatur) liest der Schauspieler Thomas Loibl (Schauspiel Zürich u.a.) Passagen daraus.

Ab 10 Uhr kleines Frühstück im Foyer (3. OG)

Eintritt: Euro 9.- / 7.- (Frühstück extra)

 

 

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Lysann. Permanenter Link des Eintrags.
Lysann

Über Lysann

Geboren in Dresden zog es Lysann schon früh in den Osten. Nach ihrem Europäischen Freiwilligendienst in Lublin (Polen) studierte sie in Erlangen Theater- und Medienwissenschaften, wo sie die Leidenschaft zum Film entdeckte. Seit 2011 ist sie Vorsitzende von Ahoj Nachbarn und arbeitet als Theaterleiterin im Arena- und Monopol-Kino.