Eine Impfung gegen PolenAllergie mit viel guter Musik!

polenallergie490Polnische Bands… wem fallen da spontan ein paar ein? Und was ist eigentlich eine PolenAllergie? Wen befällt die und wie kann man davon geheilt werden? Wer auf diese Fragen keine Antwort hat, der sollte im Oktober schnellstens nach Nürnberg fahren. Dort treten bei der achten „Impfung“ des Musikfestivals PolenAllergie vom 1.-29.10. verschiedene polnische Bands auf — zum Entdecken, Lauschen und Tanzen!

Im Interview erzählt uns die Organisatorin Agata Kamińska mehr über das Festival und worauf man sich dabei freuen kann.

 

 

Wie kam es zur PolenAllergie und wer steckt dahinter?
Auf die Idee des PolenAllergie Festivals kam ursprünglich Grazyna Wanat, die Leiterin des Kulturzentrums Krakauer Haus gemeinsam mit Reinhold Horn von der Katharinenruine in Nürnberg. Das Festival wird bereits seit 2008 vom Kulturzentrum im Krakauer Haus organisiert.

thereal760

The Real Gone Tones kommen aus Warschau und spielen am 6.10. Rockabilly, 50s, Rhythm’n’Blues, Swing und Country. Foto: Magda Jędrysiak

Wie seid Ihr auf den Namen gekommen?
Polen, obwohl es Deutschlands Nachbarland ist, ist für Viele eher unbekannt. Die Frage nach polnischer Musik wird oft mit einem Schulterzucken beantwortet. Irgendwie scheint die Musikszene in England, Amerika oder Frankreich attraktiver bzw. bekannter zu sein. Gegen diese Form von Allergie, PolenAllergie, die allein aus Unwissenheit kommt, impfen wir jedes Jahr. Denn polnische die Kultur und die polnische Musikszene haben sehr viel zu bieten – das wollen wir, wenn auch jedes Mal nur in einer kleinen Dosis, beweisen.
Ich denke die Impfungen, die in den letzten Jahren stattgefunden haben, haben unser Publikum überzeugt. Doch sicher ist sicher, wir machen also weiter und freuen, uns tolle polnische Bands in Nürnberg zu präsentieren!

 

Wie hat sich das Festival über die Jahre hinweg verändert?
Ursprünglich hat PolenAllergie mit einem reinen Jazzrepertoire angefangen. Polnischer Jazz ist weltweit bekannt und geschätzt, davon durfte sich das Nürnberger Publikum u.a. mit Aga Zaryan, Tomasz Stańko und Leszek Możdżer überzeugen. Seit 2012 kamen auch andere Musikstile wie Rock, Blues, Electronica oder Indie dazu. Auch die Locations haben sich geändert – im Laufe der Zeit konnten wir mit verschiedenen Kooperationspartnern arbeiten und Konzerte außerhalb des Krakauer Hauses veranstalten (z.B. in der Katharinenruine, dem Neuen Museum, der Tafelhalle, dem Planetarium, der MUZ, dem Zentralcafé). Dieses Jahr gibt es zwei „tanzbare“ Konzerte in der Desi und im Zentralcafé, wo wir das Publikum mit Ska und Reggae sowie Rockabilly und Rock’n’Roll auf den Dancefloor locken wollen.

jazzpospolita1

Jazzpospolita sind eine der interessantesten Bands des Alternative Jazz und treten am 20.10. auf. Foto: Maciej Glowinski

Wer ist Euer Publikum?
Wir wollen alle erreichen, die im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen wohnen und Interesse an Musik haben: sowohl diejenigen, die noch nicht von uns gehört haben und vielleicht ein bisschen skeptisch auf die PolenAllergie reagieren, als auch unsere bewährtes Publikum, das uns kennt und bereits an den Veranstaltungen vom Krakauer Haus teilgenommen hat.

 

Was erwartet die Besucher dieses Jahr unter anderem?

Wir fangen am 1.10. mit dem Konzert von Skadyktator und seiner kosmischen Combo an.
Da seine Konzerte immer unvergessliche Shows sind, erwarten wir einen tollen Abend in der Desi. Nach dem Konzert wird weiter getantzt mit The Four Seasons of Roots, die auch ein paar polnische Offbeat Vibes spielen werden.

 

Und damit fängt das Festival erst an! Das komplette Programm mit allen Bands und Events findet ihr hier. Also ab nach Nürnberg und impfen lassen!


agataAgata Kamińska kommt ursprünglich aus Łódź. Seit sieben Jahren lebt sie in Nürnberg. Fast so lange ist sie auch mit dem Kulturzentrum Krakauer Haus dort verbunden, der einzigen Einrichtung der
Stadt Krakau außerhalb Polens. Seit 2016 ist sie für Musikveranstaltungen im Krakauer Haus verantwortlich und organisiert u.a. zum ersten Mal das PolenAllergie Festival.
Jeden 4. Mittwoch des Monats moderiert sie „Die Sendung mit dem Polnischen Akzent“ auf Radio Z.

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.