1.3., 20 Uhr: Adelbert-von-Chamisso-Preis 2013: Viele Kulturen – eine Sprache. Literaturhaus München.

Mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ehrt die Robert Bosch Stiftung herausragende Beiträge zur deutschsprachigen Literatur von Autorinnen und Autoren, deren Werk von einem Sprach- oder Kulturwechsel geprägt ist. Am Tag nach der Preisverleihung präsentieren die PreisträgerInnen ihre aktuellen Bücher traditionell im Literaturhaus München.

galerie_m_gaponenko_0270

Der mit 15.000 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an die 1981 in Odessa (Ukraine) geborene, heute in Mainz lebende Schriftstellerin Marjana Gaponenko für ihren Roman »Wer ist Martha?« (Suhrkamp) – eine tragikomische Hymne an das Leben und eine Sprachoper vom Feinsten.

Die mit jeweils 7.000 Euro dotierten Förderpreise erhalten der 1979 in Opole/Oppeln (Polen) geborene, heute in Berlin lebende Schriftsteller Matthias Nawrat für seinen feinsinnigen Roman über zwei unentschlossene Endzwanziger (»Wir zwei allein«, Nagel & Kimche) sowie die 1971 in Durrës (Albanien) geborene Berliner Schriftstellerin Anila Wilms für ihren hinreißenden Politkrimi aus einem faszinierenden Land (»Das albanische Öl«, Transit Verlag).

Moderation: Hubert Spiegel (FAZ)

Eintritt: Euro 9.- / 7.-

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Lysann. Permanenter Link des Eintrags.
Lysann

Über Lysann

Geboren in Dresden zog es Lysann schon früh in den Osten. Nach ihrem Europäischen Freiwilligendienst in Lublin (Polen) studierte sie in Erlangen Theater- und Medienwissenschaften, wo sie die Leidenschaft zum Film entdeckte. Seit 2011 ist sie Vorsitzende von Ahoj Nachbarn und arbeitet als Theaterleiterin im Arena- und Monopol-Kino.