Ahoj-Mitglieder blicken auf das Jahr 2015 zurück

Wer steckt eigentlich hinter Ahoj Nachbarn? Kennt ihr uns? Was motiviert uns und wir blicken wir auf das Ahoj-Jahr 2015 zurück? Hier einige bunte und hoffentlich inspirerende Antworten.

ahoj alle JPEG


 

Rebecca

Rebecca

Das Jahr 2015 war eines das für Ahoj Nachbarn und für mich Meilensteine bereithielt. Mit dem Abschluss meines Studiums und dem Wegzug aus München musste ich mich entscheiden, ob ich mich weiter engagieren möchte — wenn auch nur von fern. Doch das war nicht schwer: Ahoj Nachbarn hatte meine Jahre in München so viel bunter gemacht und immer wieder hatte ich das Gefühl, etwas anstoßen zu können, mit diesem Verein, der sich so gar nicht nach Verein anfühlt, und der dieses Jahr 10 Jahre alt wurde. Also wurde ich Schatzmeisterin, dabei sind die Schätze von Ahoj Nachbarn nicht in Exceltabellen zu finden!


 

KatharinaKatharina

Nachdem ich Ahoj Nachbarn schon seit ein paar Jahren von verschiedenen, immer sehr schönen, Veranstaltungen kannte, bin ich dieses Jahr einfach selbst Mitglied geworden. Wie der von Ahoj herausgegebene Stadtführer nimmt der Verein alle Interessierten mit auf eine Reise durch das ost- und mitteleuropäische Leben in München, mit zahlreichen tollen Veranstaltungen, die man ohne ihn vielleicht nie entdecken würde. Und das Beste an der ganzen Sache: Man ist dabei unterwegs mit Freunden. Mit Freude und viel Engagement begegnet man so nicht nur der Kultur unserer Nachbarländer sondern auch einer Gruppe ganz unterschiedlicher Menschen, die mit viel Leidenschaft und Spaß im Team zusammenarbeiten und einen von der ersten Minute an herzlich willkommen heißen, egal woher man kommt und welche Sprache man spricht.


 

Darja

Darja

Bunt gemischt – das sind sowohl die Projekte, die Ideen, als auch die Leute, die hinter Ahoj Nachbarn stecken und gerade durch diese Vielfalt entstehen wunderbare Veranstaltungen und Aufeinandertreffen! Mein persönliches Faible für osteuropäische Kulturveranstaltungen ist über die letzten Jahre immer stärker geworden und dementsprechend habe ich mich umso mehr gefreut, als ich 2013 zum ersten Mal über das Polnische Filmfestival „Cinepol“ gestolpert bin…..
Kurz darauf bin ich Mitglied des Vereins geworden und versuche seitdem die verschiedenen Projekte als Mitwirkende zu unterstützen oder genieße die Veranstaltungen einfach als Besucher. Neue Mitglieder, Neugierige oder Stammtischliebhaber sind bei Ahoj Nachbarn immer gern gesehen und werden jederzeit offen aufgenommen.

Agnes

Agnes

Ahoj Nachbarn sind für mich engagierte, kreative und warme Menschen. Ahoj Nachbarn ist auch ein Ort. Ein Ort, an dem Ideen Gestalt annehmen und Wirklichkeit werden können. Ich hoffe, er hört nie auf zu existieren!!


PrzemekPrzemek aka Vnuk

Ahoj Nachbarn sind für mich vor allem die Menschen, positiv und offen. Ein Topf voller unterschiedlicher Persönlichkeiten, die trotz der Unterschiede doch sehr gut zu einander passen. Man ist einfach gerne zusammen, redet, lacht und feiert. Klingt wie ein Kaffekränzchen? Lasst euch nicht täuschen: im Angesichts großen Aufgaben entwickeln all diese netten Menschen plötzlich übernatürliche Kräfte und schaffen die Schwierigkeiten aus dem Weg. Diese Mischung aus Gemütlichkeit und Dynamik hat mich von Anfang an fasziniert.


Ola

Ola

10 Jahre Ahoj Nachbarn, 5 Jahre Cinepol, und seit 4 Jahren bin ich auch dabei. Ahoj Nachbarn ist für mich eine Plattform für interkulturellen Austausch zwischen Westen und Osten, zwischen dem was ich kenne und dem was ich kennenlernen will. Bei Ahoj Nachbarn habe ich nicht nur wunderbaren und offenen Menschen kennengelernt, sondern auch bei vielen aufregenden kulturellen Projekten mitgemacht. Als aktives Mitglied kann ich meine eigenen Ideen verwirklichen oder die Ideen von den anderen unterstützen. Ich freu mich und bin stolz darauf, dass ich den Münchner die bunte und reiche osteuropäische Kultur zusammen mit Ahoj Nachbarn zeigen kann.


 

Lysi

Lysann

AHOJ – Ein großes Zuhause
Ich bin nun seit ganzen 6 Jahren bei Ahoj aktiv – ein Urgestein also. Unglaublich, was in all den Jahren alles so passiert ist! Mit Stolz kann ich sagen, dass ich eine deutsch-polnische Filmtour und ein polnisches Filmfestival mitorganisiert, einen Stadtführer entwickelt, Konzerte und Kurzfilmabende veranstaltet und für einige Zeit sogar einen Verein geleitet habe! Um nur einige der inhaltlichen Herausforderungen zu nennen, die die Arbeit bei Ahoj mit sich brachte. Doch viel viel wichtiger, waren die Dinge, die mein Herz während der ganzen Zeit erfüllten: über sich selbst hinauszuwachsen, Dinge im „Do it yourself“-Stil zu lernen, die einem das Selbstbewusstsein geben, das alles möglich ist, wenn man es nur will. Neue Freunde zu finden und eine (oder viele) Leidenschaft(en) zu teilen, gemeinsam zu lachen und auch manchmal zu weinen – ganz einfach in Ahoj ein Zuhause zu finden. Sehr lustig und erstaunlich ist für mich immer, dass die Leute annehmen, der Verein sei viel größer; doch eigentlich sind es die Menschen, die ihn groß machen. Wenn man sieht, was diese kleine Zahl von Begeisterten so schafft, dann kann man eigentlich nur Teil werden wollen 🙂

 

Iza

Izabela

Ich bin Ahoj-Nachbarn erst 2015 beigetreten. Ich suchte Kontakt mit der Kultur und eine Möglichkeit, mich im kulturellen Bereich auszutoben. Das Schöne an Ahoj-Nachbarn ist, dass man sehr selbstständig an die Projekte herangeht, aber gleichzeitig auch viel Unterstützung bekommt. Es hat mich beeindruckt, dass wir zusammen ein komplettes Filmfestival auf die Beine gebracht haben!

Ich bin hier offenen, kreativen Menschen begegnet, die ein eingespieltes Team bilden. Jeder ist anders und unverzichtbar.


 

Iwona

Iwona

Ich bin nach dem Studium in Polen direkt hierher nach München gekommen und schon seit 4 Jahren bin ich im Ahoj Nachbarn aktiv. Ich helfe meistens bei polnischen Events wie Cinepol oder Short Waves. Die Organisationsarbeiten machen nur Spaß und sind eine tolle Abwechslung nach dem ganzen Arbeitstag.

Mit Ahoj Nachbarn kann ich meine Kreativität voll ausleben! Ich freue mich besonderes, dass ich ein junges, dynamisches Team gefunden habe, in dem ich meine Leidenschaften entwickeln kann.

Das Verein hat mir eine tolle Möglichkeit gegeben, neue Freundschaften zu schließen und bei unseren Stammtischen und Events neue Menschen, die wie ich von der slawischen Kultur fasziniert sind, kennenzulernen.


Wir wünschen euch ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr. Auf viele neue Ideen und auf eine weitere interessante gemeinsame Zusammenarbeit bei Ahoj Nachbarn!

… und nächste Woche, Di. 29.12. folgen ein paar Worte zur Jahresbilanz vom Vorstand 🙂

 

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an!

Erhalte kostenloses PDF mit 3 osteuropäischen Bars in München!

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Natalia. Permanenter Link des Eintrags.
Natalia

Über Natalia

Natalia Garbacz Nachdem sie 2004 ihr familäres Nest in Warschau verließ, brach sie nach Deutschland auf. Sie nahm ein Studium der Theaterwissenschaften in Erlangen auf, welches sie später in München abschloss. Den Ahoj-Nachbarn-Verein nahm sie von Nürnberg nach München mit und ist seither grenzenlos stolz darauf, dass er Schöpfer solch toller Projekte wie dem polnischen Filmfestival Cinepol oder des osteuropäischen Stadtführers Ahoj Minga geworden ist. Ehemalige Vorsitzende des Vereins Ahoj Nachbarn (2007-2013, 2013-2015).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.