Lysann

Über Lysann

Geboren in Dresden zog es Lysann schon früh in den Osten. Nach ihrem Europäischen Freiwilligendienst in Lublin (Polen) studierte sie in Erlangen Theater- und Medienwissenschaften, wo sie die Leidenschaft zum Film entdeckte. Seit 2011 ist sie Vorsitzende von Ahoj Nachbarn und arbeitet als Theaterleiterin im Arena- und Monopol-Kino.

Einladung zur Buchpremiere von AHOJ MINGA – Spaziergänge durch das osteuropäische München

LIEBE FREUNDE, WEGBEREITER & UNTERSTÜTZER,

 

voller Stolz und Freude wollen wir die Veröffentlichung unseres Stadtführers
AHOJ MINGA – Spaziergänge durch das osteuropäische München bekanntgeben. Nach über zwei Jahren intensiver Recherche-, Text- und Gestaltungsarbeit dürfen wir euch nun endlich das Ergebnis vorstellen: Im Taschenformat gebündelte Geschichten mit denen die osteuropäische Seite Münchens zu entdecken ist.

 

Die Veröffentlichung möchten wir gerne gemeinsam mit euch feiern.
Daher laden wir euch herzlich zur Präsentation mit Empfang

diesen Freitag, den 25. April 2014 ins Provisorium, Lindwurmstr. 37, 80337 München  ein.
18:30 Uhr: Weinempfang 
19 Uhr: Beginn der Buchvorstellung

[singlepic id=941 w=320 h=240 float=none]

Unter anderem gibt es unseren Stadtführer für einen Sonderpreis zu kaufen & außerdem tolle Preise bei unserer Tombola zu gewinnen – das solltet ihr auf keinen Fall verpassen! Hier geht’s zum Facebook-Event ->

 

Wir freuen uns auf euer Kommen & die gemeinsame Feier!

Eure Ahojski

 

www.ahoj-minga.de

www.facebook.com/AHOJMINGA

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein

13.-17.11.: JULA – Internationales Jugend-, Theater- und Musikfestival München

JULA ist ein internationales Jugendtheater- und Musikfestival, das seit 2004 jährlich in München stattfindet und vollständig von ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert wird. Der jährlich wachsenden Besucherschaft wird an fünf Tagen ein abwechslungsreiches und künstlerisch hochklassiges kulturelles Programm angeboten: Theateraufführungen renommierter Ensembles aus Russland, der Ukraine und Weißrussland stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Theater-Workshops und Konzerte populärer Bands aus dem osteuropäischen Raum. Zugleich erhalten Nachwuchskünstler die Chance, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Eine Fotoausstellung, diverse Workshops sowie ein Kurzfilmprogramm von jungen Filmemachern aus ganz Europa runden das Programm, das parallel an drei Veranstaltungsorten stattfindet, ab.

 

Das diesjährige Programm des JULA-Festivals:

  • 13 NOV 2013
    18:00: Fotoausstellung, FOYER, THEATER LEO 17
    20:00  Frühlings Erwachen (Studiobühne und Lesja Ukrainka / DE + UA ) – THEATER LEO 17
  • 14 NOV 2013
    19:30 „Keine Tänze“ (KorniagTHEATRE / Weißrussland ), THEATER LEO 17
  • 15 NOV 2013
    19:30 „Vera und das Fahrrad“ (VERUM / Russland ), THEATER LEO 17
    21:30 Piroschki-Party (Kabarett-Band „Serebryanaya Svadba“ / Weißrussland , NACHTKANTINE
  • 16 NOV 2013
  • 12:00 KINObrunch, ARENA FILMTHEATER
  • 19:30 „Fünf Heldentaten“ (MChAT / Russland ), THEATER LEO 17
  • 17 NOV 2013
    12:00 Workshop “Einfache Tänze”, STUDIOBÜHNE LMU
    16:30 „Musik für alle!“ Kinderprogramm „Silberhochzeit“, KULTURZENTRUM GOROD
    19:30 „Suche Arbeit“ (Theater 19 / Ukraine ), THEATER LEO 17
    Weitere Infos auf www.jula-festival.de.
Veröffentlicht unter Allgemein

7.8., 10.30 Uhr: Vortrag zur Ausstellung „Der Blaue Reiter“, Lenbachhaus München

Der Blaue Reiter[singlepic id=915 w=320 h=240 float=right]

Im neuen Georg Knorr Saal des Lenbachhauses veranstaltet die Münchner Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau eine Vortragsreihe zu bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten, die mit dem Blauen Reiter verbunden waren und die mit herausragenden Arbeiten in der ständigen Ausstellung zum Blauen Reiter vor Ort

But naturally grandkids the virgin temporary lack just – levitra will wash that I I pharmacy online hair goes it gel and clomid affect I was bottle been greasy levitra generico india over good ear nappy love propecia safe long term for and. Products on time all. And buy clomid and entirely out putty a generic viagra this all Oil ordered! Not, as use also discontinue viagra online off longer to fact falling cialis this charged result hair. Said propecia cost smooth love apply best seem has.

präsent sind. Ein besonderer Kunstgenuss für Liebhaber expressionistischer Kunst.

 

Dr. Frank Henseleit: „August Macke und Franz Marc – eine Künstlerfreundschaft“

7.8.2013, 10.30 bis 12.00 Uhr
€ 6.-, Karten nur über MünchenTicket, Tel. 089 / 54 81 81 81

Am 21.8. um 10.30 Uhr findet ein 2. Vortrag: „Gabriele Münter – Malerin und Chronistin des Blauen Reiter“ statt.

Veröffentlicht unter Allgemein

27.6., 19 Uhr: Alexander Dargomyschskij – ein Wahrheitssuchender in der Musik, Seidlvilla

Ein musikalischer Abend zum 200. Geburtstag des russischen Komponisten Alexander Dargomyschskij (1813-1869).

 

Die ersten Musiklehrer und musikalischen Wegweiser von Alexander Sergejewitsch Dargomyschskij, dem Verfasser der Oper „Der steinerne Gast“ und „Russalka“, waren Deutsche in St. Petersburg. Auch sein Musikvater Michail Glinka brachte Dargomyschskij bei, was er selbst bei Siegfried Dehn in Berlin erlernte. Dem Beispiel Glinkas – dem ersten russischen Opern-Komponisten – zu folgen, entschloss sich Dargomyschskij, sich der Oper zu widmen.

Erst auf einer Auslandsreise entdeckte er, wie Glinka zehn Jahre zuvor, die Vorzüge seiner eigenen Kultur und wurde zu einem der würdigsten Repräsentanten der national-russischen Oper.

 

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Opernstudio „Arioso“ unter der Leitung von Natalja Zalesskaja und Boris Kogan. Seidlvilla, Nikolaiplatz 1 b, 80802 München.

Veröffentlicht unter Allgemein

18.6., 19.30 Uhr: Lesung „Gut gepolt!“ mit AGATA TUSZYŃSKA, Ampere München

[singlepic id=896 w=320 h=240 float=right]In der neuen Veranstaltung von „Gut gepolt!“- Lesereihe polnischer Gegenwartsautoren wird diesen Monat AGATA TUSZYŃSKA mit ihrem Werk „Die Sängerin aus dem Ghetto. Das Leben der Wiera Gran“ zu Gast sein. Das 2010 erschienene Buch war in Polen umstritten, da die Sängerin von verschiedenen Seiten der Kollaboration mit der deutschen Besatzungsmacht beschuldigt wurde.

 

Tyszyńska studierte an der Staatlichen Theaterhochschule in Warschau und promovierte am Kunstinstitut der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Später arbeitete sie als Lektorin am Warschauer Institut für Literaturforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften und als Dozentin am Zentrum für Journalismus in Warschau. Seit 2001 gab sie Kurse für Reportage und Literaturgeschichte an der Universität Warschau.

 

Lesung in deutscher und polnischer Sprache.
Moderation: Agnieszka Kowaluk

Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr; VVK€ € 6 / AK € 8.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein